2009 Wie mit egoistischen Menschen umgehen ?

Samael Falkner / erschienen auf „HAWK“

Wie mit egoistischen Menschen umgehen

Über das Suchfeld im Blog kommen täglich neue Suchanfragen an, die offenbar den Lesern wichtig sind, die sie jedoch zum Großteil nicht auf dieser Seite finden. In der Suche des Monats wende ich mich je einem Suchbegriff zu. Heute, recht spezifisch: „Wie mit egoistischen Menschen umgehen?“

Egoismus ist eine Art Selbstschutzmechanismus. Darum handelt auch jeder grundsätzlich erst einmal selbst-bezogen, ohne Vor- und Nachteile für andere in Erwägung zu ziehen. Wer zuerst das Risiko seines Handelns für andere abwägt, hat diesen Schutzmechanismus offenbar irgendwann in seinem Leben verloren. Er müsste sich praktisch ebenfalls Gedanken machen darüber, ob seine reine Existenz nicht die Existenz eines anderen Menschen verhindert (Lebensraum, Platzinanspruchnahme, Sauerstoffverbrauch, ect.). Die erste von Grund auf egoistische Handlung eines Menschen ist also seine Existenz, gefolgt von der stetigen Nahrungsaufnahme, damit dies auch so lange wie möglich so bleibt. Jede Handlung ist zuerst einmal egoistisch, wenn sie in irgendeiner Form auch dem Ausführenden dient.

Die Frage ist – wie weit darf Egoismus gehen? Neben dem gesunden, gemäßigten Egoismus zur Selbsterhaltung, gibt es auch Zeitgenossen, die mit Stahlpanzer durchs Leben rammen und dabei alle Mitmenschen in ihrem Weg zur Seite und vor den Kopf stoßen. Dieser ungesunde Egoismus ist dem Ausführenden nicht immer bewusst, wird vom Rest aber als eine Art Schutzschild vor sich her getragen.

Um diesen Schutzschild zu zerbrechen, sollte man den Betreffenden darauf hinweisen, dass er mit seinem Handeln andere u.U. gefährdet. Meist bleibt jedoch nur das reine Ignorieren, wobei der Betreffende vermutlich noch in seinem Egoismus gestützt wird, wenn er Ablehnung durch andere, die er ja selbst ablehnt, erfährt.

Stellt man sich den übertriebenen Egoismus als das metaphorische Glashaus vor, dann hält dieses zwar dem Steinschlag von innen stand, kann jedoch auch von außen nicht sonderlich einfach durchbrochen werden. Egoismus ist hier eine Schutzbastion, aus der sich der im Inneren Wartende nur selbst entfernen kann.