02.05.2010 Interview mit Janine Musewald

02.05.2010 Interview mit Janine Musewald
Samael Falkner / Erschienen auf Litheart.de

Archiv-Anmerkung: Als starker Kritiker jeglicher Art von Esoterik möchte ich mich ausdrücklich von dem eigentlichen Inhalt des Buches distanzieren. Es war mir jedoch zum Zeitpunkt des Erscheinens des Interviews wichtig, nicht für den Leser die Deutungshoheit über das Buch zu übernehmen und Frau Musewald eine faire Chance zu geben, ihre Arbeit vorzustellen.

Wir möchten auf Lit:hea:rt natürlich auch Sachbuchautoren die Möglichkeit geben, sich zu präsentieren, schließlich macht ihre Arbeit einen großen Teil der Literaturlandschaft aus. Im heutigen Interview stellt uns Janine Musewald ihr Buch „Erwachen, Erkennen & Lieben“, einen numerologischen Ratgeber vor und spricht über Zahlen, Worte, Geld und die Kraft, die ihre Leser aus dem Buch schöpfen.

SF: Liebe Janine, dein Buch „Erwachen, Erkennen & Lieben“ ist dein Erstlingswerk und so gesehen ein Lebensratgeber in esoterischer Richtung. Wieso hast du dich entschieden, dieses Buch zu veröffentlichen?

JM: Ich arbeite schon seit langen mit der uralten Wissenschaft der Numerologie. Vor Jahren begann ich nicht nur Namen und Geburtsdaten zu errechnen, sondern auch alltägliche Wörter des Lebens. Sehr spannend, muss ich schmunzelnd zugeben.

Buchstaben in Zahlen umgewandelt sind Energie, das gilt auch in umgekehrter Weise. Jeder Buchstabe ist eine Energie von Tönen. Zahlen sind ebenfalls Energieelemente, daher schwingen im Körper eines jeden Menschen die Buchstaben, Zahlen sowie Licht und Farben.

Weil es mir wichtig ist, dass Menschen die Buchstaben und Zahlen – bzw. Wörter des täglichen Lebens, von einer neuen Perspektive sehen und wirklich verstehen können. Viele Menschen sind zu sehr im Kopf verankert, und der Kopf ist trickreich und starrköpfig und über die Zahlen können viele Menschen es leichter begreifen.Wir haben jeden Tag mit Zahlen zu tun: Kontonr, Pin-Nr., Autonummern, Telefonnummer, Flugnummern, an der Kasse, Codierung auf Artikeln usw. Mir geht es um das spielerische im Menschen wieder zu erwecken. Vielen Menschen ist das leider durch die ganzen Prägungen von Erziehung, Schule, Umfeld usw. abhanden gekommen. Ich habe sehr große Freude daran, viele andere Menschen daran teilhaben zu lassen.

SF: Vielleicht kannst du uns einen kleinen Einblick geben, für wen dieses Buch das Richtige ist, welche Themen behandelt werden?

JM: Es wird in mehreren Abschnitten z.B. über das Thema Geldflusserklärung in Zahlen, Geld und Liebe deutlich erklärt, wie Liebe auf Geld reagiert, und das Eigenliebe und Liebesentzug gleiche Energieformen von Zahlen sind.

Es werden viele Themen behandelt: Der Mensch, das Thema Geld, Liebe, Bewusstsein, Herzkraft, die Farben der Geldscheine, Channelings zu Themen: Geld, Vertrauen, Emotionen. Oder dieses Kapitel: Hallo Mensch, hier spricht deine Geldquelle. Musik berührt das Herz und die Seele,der Lift zum göttlichen Himmel. Der Mensch schwingt zu 75% im Wasser. Wasser ist magnetisch, steht schon in der Bibel geschrieben. Dies hat ja auch der Forscher Masura Emoto mit den Wasserkristallen aufgezeigt. Wasser hat Bewusstsein und ist eine Aufnahmequelle – interessant auch zu erkennen, wie die Wörter z.B. : Wort, Wasser, Strom, Sonne alle in der gleichen Energieschwingung von Zahlen sind. Wasser ist eine feminine Energie, ist sehr feinfühlig und wirkt magnetisch. Der „unsichtbare Stromfluss“ ist ein Vergleich dafür, wie unsichtbare Prinzipen das Leben enorm gestalten. Denn alles im Universum ist Energie.

Was heißt z.B. das Wort Herz in Zahlen ausgedrückt – was wird sichtbar damit? in diesen Zahlen erkennt der Mensch, das dort die göttliche Liebe, Weisheit und Kraft – die Zahl der Dreifaltigkeit sich wiederspiegelt. Das Wort Herzkraft – ist die Zahl der Erleuchtung, der Anziehungskraft, in der Zahl 5 ist der Mensch – mit zwei Beinen, zwei Armen und der Kopf – und in der Zahl 5 – die Allgegenwart von Gott.

SF: Wer sich mit spirituell esoterischen Themen beschäftigt, hat oft mit Vorurteilen zu kämpfen, ist dir dieses Echo auch schon entgegen geschlagen und wenn ja, wie begegnest du ihm?

JM: Ja natürlich hatte ich schon mit Vorurteilen zu tun. Ich erkläre das Thema, aber wenn ein Mensch noch nicht so weit ist, geht das absolut für mich in Ordnung, dann ist die Zeit noch nicht reif. Doch ich schätze weiterhin das Licht des Menschen, auch wenn die Denkweise noch nicht zu spirituellen Themen geöffnet und gereift ist.

SF: Um ein wenig ins Biografische zu gehen; Du erzählst in deiner Kurzbiografie, dass der 10-jährige Aufenthalt, das Leben in Spanien dich am meisten geprägt hat. Gab es sonst prägende Erlebnisse, die dich zur „Kraft der Zahlen“ und anderen Themen geführt haben?

JM: Es gab verschiedene Erlebnisse in meinem Leben, doch dies würde zu weit führen. Einiges habe ich dazu, in meinem Buch aufgeführt. Vieles habe ich durchlebt, damit ich andere Menschen in ihren Sorgen, Nöten, Ängsten, Unsicherheiten besser verstehen kann, bzw. neue Blickwinkel vermitteln kann. Inspiration, Freude, Erfolg und doch viel mit kindlichen Wesen zu leben.

Viele Meister waren früher kindlich, lieb, unschuldig und doch haben sie weltlichen Angelegenheiten ihre Sinne geschärft. Somit ist der kindliche Geist, schöpferisch, weil dies der sicherste Schutz ist, weil er nicht von einengenden Konzepten (Erfahrungen, Erlebnissen, Einflüssen von Außen) beeinflusst wird. In dieser Energie der Kreativität, des Spielens, ist er frei schöpferisch zu wirken und zu erschaffen.

SF: Planst du weitere literarische Projekte, in Sach- oder Unterhaltungsformat?

JM: Ja, es wird noch ein weiteres Buch von mir kommen. Ich kenne das Thema, doch dies ist momentan noch das Geheimnis des Lebens.

SF: Wie war die generelle Resonanz auf deine bisherige Arbeit und das Buch?

JM: Innerhalb von kurzer Zeit, habe ich eine tolle Resonanz auf das Buch bekommen, Einfach grandios wie das Buch mit den Menschen „arbeitet“. Eine Person erzählte mir sogar, dass jedes Mal wenn sie das Buch in die Hand nimmt eine Müdigkeit kommt – nicht weil es langweilig ist – nein, weil es zum Ersten mit sehr vielen Informationen gefüllt ist, sondern es geht eine Kraft von diesem Buch aus, so dass sie in eine Art Trance rutscht. Und andere Menschen rechnen ihr täglichen Lebenswörter aus und das finden sie ganz spannend und sehr aufschlussreich.

SF: Möchtest du den Lesern noch etwas mit auf den Weg geben?

JM: Ich wünsche allen Menschen sehr viel Bewusstsein im Herzen, dass sie ihr Licht anerkennen, sich nicht mehr unter ihren eigenen Scheffel stellen. Das Menschen lernen sich gegenseitig lichtvoll unterstützen zum Wohl aller und zum Wohl sich selbst ehren. „Wörter bilden die Perlenschnur, auf der wir unsere Erfahrungen aufreihen“ von Aldous Huxley.

SF: Wir bedanken uns für das Interview und wünschen dir Viel Erfolg mit deinem Buch.

JM: Ich bedanke mich auch von Herzen für das Interview. Alles Liebe und auf bald.